Resilienz – Das Immunsystem der Seele

Die Hauptherausforderung, die heute vor uns allen steht ist: In Stresssituationen die Kontrolle behalten!

Die Arbeitswelt wandelt sich. Und mit ihr wandeln sich die Anforderungen, die uns täglich im Berufsleben erwarten. Doch egal welche Fähigkeiten wir jetzt oder in der Zukunft brauchen, Resilienz ist eine der wichtigsten Kompetenzen, um auf sie zuzugreifen. Nur wer handlungsfähig unter Stress bleibt, wird jederzeit sein volles Potential ausschöpfen können und dabei gesund bleiben.

Lieber ein Video zum Thema? Hier gibt’s eins dazu: https://youtu.be/q2FOECORYRI

Der Wandel der Hauptfähigkeiten – Resilienz als Kernkompetenz von Menschen:

Noch vor fünf Jahren waren andere Fähigkeiten und Fertigkeiten für den beruflichen Erfolg wichtig, als sie es heute sind. Und sehr wahrscheinlich werden in weiteren fünf Jahren es wieder andere Skills sein, die wir als wichtig bewerten. Unsere Arbeitswelt verändert sich permanent und mit ihr stellt sich uns die Aufgabe, uns auch zu verändern!

Das World Economic Forum hat in dem „Future Jobs Report“ aufgezeigt, wie sehr sich die zehn wichtigsten Kompetenzen im Job zwischen 2015 und 2020 gewandelt haben.

Die Fähigkeit zur komplexen Problemlösung wird dabei unverändert als wichtigster Faktor im Arbeitsleben bewertet. Die Fähigkeit zu kritischem Denken dagegen hat in den letzten fünf Jahren an Bedeutung gewonnen und liegt 2020 nach Studienergebnis auf Platz 2.

Einen extremen Zugewinn an Relevanz bekommen heute Kreativität, Emotionale Intelligenz und kognitive Flexibilität. Während Kreativität 2015 es nur knapp in die Top 10 schaffte, ist es 2020 unter den Top 3. Und die beiden anderen Kompetenzen wurden 2015 gar nicht erst gelistet. Gleichfalls wird das Personal- mit dem Beziehungsmanagement weiterhin unter den Top 4 eingeordnet.

Der Grund für diesen Wandel ist die Entwicklung hin zur VUCA-Welt.

 VUCA ist ein Akronym, das sich auf „volatility“ („Volatilität“), „uncertainty“ („Unsicherheit“), „complexity“ („Komplexität“) und „ambiguity“ („Mehrdeutigkeit“) bezieht. Damit werden vermeintliche Merkmale der modernen Welt beschrieben.

Unternehmen und deren Mitarbeitenden stehen vor der großen Herausforderung flexibel, schnell und anpassungsfähig auf den Markt zu reagieren, wobei Innovation und gelebtes Beziehungsmanagement zu internen und externen Kunden und Partnern ein wichtiger Vorteil gegenüber den Mitwettbewerbern ist.

Gerade deshalb werden Fähigkeiten für einen reibungslosen und schnellen Wandel immer mehr geschätzt. Alle Beteiligten sind gefragt, ihre Fähigkeiten für die persönliche Resilienz zu entwickeln!

Die Rolle der Resilienz – stressfrei im Wandel

Was hat Resilienz nun mit diesen Fähigkeiten für die Arbeitswelt zu tun? Die Antwort ist simpel: Denn wir können nur mit einer starken Resilienz (individuelle Widerstandsfähigkeit) auf diese geforderten Kompetenzen und Ressourcen zugreifen. Sie ist der Rahmen, also eine Voraussetzung, um überhaupt diese kognitiven Fähigkeiten abzurufen.

Wandel verursacht Stress

Das Leben, wie wir es kennen, hat sich in den vergangenen Jahren schon deutlich gewandelt. Es ist schnelllebiger und komplexer geworden und ohne Vernetzung kaum noch gestaltbar! Besonders durch den technischen Fortschritt der Menschheit sieht Arbeiten heute anders aus als gestern – wir stehen im Prozess der fortschreitenden Digitalisierung. Weitere große Neuerungen stehen immer noch bevor. Wir befinden uns erst in den Anfängen, was die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz oder des 3D- Drucks beispielsweise betreffen.

Doch genau diese Innovationen und Veränderungen verursachen für viele Menschen Stress – Druck, Angst, Hilflosigkeit, Unsicherheit. Auch viele Führungskräfte sind nur bedingt oder gar nicht offen für dieses Change Management. Sie sind diejenigen, die sich als erste mit den anstehenden Veränderungen / Neuerungen bewusst auseinandersetzen müssten, um Veränderung vorzudenken und dann auch authentisch im Führungsalltag umsetzen und gestalten. Das setzt allerdings voraus, dass sich Führungskräfte mit ihrer eigenen Selbstführung bewusst auseinandersetzen müssen! Eine Herausforderung, die noch nicht bei allen angekommen ist!

Aus biologischer Sicht ist das logisch, denn Stress als Reaktion des Körpers dient als Schutzmechanismus. Es ist ein Kurzzeit-Notfallsystem, um uns bei potenziellen Gefahren aufmerksam und handlungsfähig zu machen. Schon frühzeitig mussten sich Menschen aus schwierigen Situationen retten und wussten mit diesem Notfallsystem umzugehen! Heute reagieren wir mit Stress allerdings auch außerhalb von Notfällen und leider eher selten nur für kurze Zeit.

Stress ist in der Arbeitswelt zum stetigen Begleiter, wenn nicht sogar zum Statussymbol geworden. Dauerhafter, hoher Stress führt allerdings zum Gegenteil von Handlungsfähigkeit, sodass wir auf die wichtigen Fähigkeiten im Job nicht zugreifen können. Stress führt heute sehr oft dazu, dass die eigene Handlungsfähigkeit blockiert und das Denkvermögen negativ programmiert wird. Damit nehmen wir uns die Zukunftsorientierung, die Freiheit, neue Wege zu gehen, und die Möglichkeit der Selbst- und Fremdmotivation!

Und die Gewissheit, dass die Welt sich weiterhin ins Ungewisse wandeln wird, trägt nicht zur Reduzierung des Stresses bei.

Wie wir mit Resilienz kompetent und fähig bleiben – Säulen der Resilienz:

  • Lebensfreude / Optimismus – positive Zukunftsplanung.
  • Positive/konstruktive innere Kommunikation.
  • Selbstwirksamkeit / Proaktivität – Verantwortung übernehmen.
  • Positives Selbstbild / Selbstwertschätzung / Akzeptanz der eigenen Person.
  • Realistische Ziele / ein Lebensplan, der begeistert.
  • Emotionale Intelligenz / Freundesnetzwerk – enge Bindungen pflegen!
  • Glaubenssätze und Werte, die mich stärken – Opferrolle verlassen
Bereiche der Resilienz

Ein Grundgedanke resilienter Menschen ist:

Was immer Du tust, tue es aus einem guten Zustand heraus!

  • Es lässt sie unabhängig von den äußeren Gegebenheiten gesund bleiben oder werden.
  • Sie finden in den wechselnden Herausforderungen des Alltags immer wieder ihre innere Balance und sie wirken ausgeglichen!
  • Sie führen ein weitgehend selbstbestimmtes Leben und sind lösungsorientiert.
  • Sie gehen versöhnlich mit sich selbst und anderen um – sie können loslassen.

Wie schaffen resiliente Menschen das?

     Sie machen sich bestimmte Grundhaltungen zu eigen.

  • Sie haben eine optimistische Lebenseinstellung ohne alles rosarot zu sehen.
  • Sie wissen, um Vergebliches lohnt es sich nicht, zu kämpfen – oder daran festzuhalten.
  • Sie akzeptieren, was das Leben ihnen bringt und betrachten sich nicht in der Opferrolle!
  • Sie beschäftigen sich mehr mit Lösungen als mit Problemen – „was leiten wir daraus ab?“

      Sie handeln nach bestimmten Prinzipien.

  • Sie übernehmen Verantwortung für ihr eigenes Tun und Lassen – sie reflektieren ihr Leben (Selbstführung).
  • Sie regulieren ihre Stimmungen und Impulse und kommen schnell zu einer positiven Denk- und Handlungsweise. Das zeigt sich an ihrer Körpersprache!
  • Sie beschäftigen sich mehr mit der Gegenwart und der Zukunft als mit der Vergangenheit.
  • Sie pflegen Beziehungen, die wohltuend und ermutigend sind.

Was haben Sie davon Resilienz aufzubauen und auszubauen?

  • Sie wecken und beleben Ihre Energiequellen.
  • Sie bringen Schwung und Freude in Ihr Leben.
  • Sie werden deutlich gelassener.
  • Sie bringen mehr Leichtigkeit in Ihren Alltag.
  • Sie gewinnen an Selbstvertrauen.
  • Sie orientieren sich an persönlichen Lebenszielen.
  • Sie überwinden Blockaden und ungünstige Stressreaktionen.
  • Sie erkennen und zeigen eigene Grenzen.
  • Sie treffen Ihre eigenen Entscheidungen.
  • Sie bringen mehr Klarheit in Ihre Beziehungen – sich und anderen gegenüber.
  • Sie blühen auf in Ihrer individuellen Persönlichkeit – das nehmen andere wahr!

Raus aus der Stressfalle

Kommen Sie dem eigenen Stressverhalten auf die Spur mit einem gezielten Stressmanagement- Training oder Coaching mit Unterstützung z.B. des Analyse-Instrumentes von persolog.

Nutzen Sie unser begleitenden Coaching, um an der eigenen Resilienzfähigkeit zu arbeiten und sich langfristig zu stabilisieren!

Related posts
Authentisches SelbstbildFeedbackkulturFür UnternehmenKommunikationKultur im UnternehmenLeadershipMitarbeiterVertrauenWertschätzung

Das jährliche Mitarbeitergespräch – Last oder Chance?

Für UnternehmenHürden überwindenKommunikationKultur im UnternehmenMitarbeiterVertrauenWertschätzung

Kommunikation auf Augenhöhe

CoachingEnergieräuberHürden überwindenKraft und Motivation entwickelnPersönliche Wege findenVertrauen

Wir bewegen, ohne Motor oder Zündschnur zu sein!

Authentisches SelbstbildFeedbackkulturFür UnternehmenKommunikationKultur im UnternehmenLeadershipMitarbeiterVertrauen

Entwicklung einer vertrauensvollen Führungskultur im Unternehmen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.